Nachhaltigkeit

Langfristig orientierte Werte

Über 100 Jahre Innovationskraft zum Nutzen unserer Kunden, Mitarbeitenden, Aktionäre und unserer Nachbarschaft – dies zeichnet die Dätwyler Gruppe aus. Unsere Gruppe hat sich in dieser Zeit von einem Schweizer Familienunternehmen zu einem international tätigen Konzern gewandelt. Durch unsere starken Wurzeln haben wir unseren eigenen Stil mit hohen Standards und eigenständigen Werten entwickelt.

Zum Nutzen unserer Anspruchsgruppen streben wir ein nachhaltig profitables Wachstum an. Dies bildet die Grundlage zur langfristigen Wertsteigerung und zur Wahrung der unternehmerischen Selbstständigkeit der Dätwyler Gruppe. Dabei stellen wir uns den Herausforderungen der Zeit. Die Berichterstattung zur Nachhaltigkeit im Geschäftsbericht erfolgt nach den Richtlinien der «Global Reporting Initiative (GRI)». Dies wurde von GRI geprüft und anerkannt.

Mitglied des UN Global Compact

Die Initiative der UNO umfasst zehn Prinzipien zu Meschenrechten, Arbeitspraktiken, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung. Mit dem Beitritt zum UN Global Compact hat sich Dätwyler verpflichtet, die zehn Prinzipen zu befolgen und ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen.

Nachhaltigkeitsbericht 2017
Global Compact Fortschrittsbericht und GRI-Inhaltsindex zum Nachhaltigkeitsbericht 2016 
UN Global Compact Dätwyler Beitrittserklärung

  • Die Dätwyler Standorte generieren einen erheblichen Nutzen für das regionale Gewerbe und die Gemeinwesen.
  • Im Berichtsjahr 2017 hat Dätwyler die Ziele erreicht: Der Umsatz stieg um 6,2 % auf CH 1’291,4 Mio. und die EBIT-Marge erreichte mit 12,6 % einen Rekordwert.
  • Ziele: Umsatzwachstum 2018 auf CHF 1’350 Mio. bis CHF 1’400 Mio., Zielband für die EBIT-Marge von 12% bis 15%.
  • Der Konzernbereich Sealing Solutions trägt mit systemkritischen und anwendungsspezifischen Dichtungskomponenten zum Markterfolg seiner rund 800 weltweiten Kunden bei.
  • Der Konzernbereich Technical Components bietet den über 650‘000 Kunden einen Mehrwert für den spontanen Bedarf von zeitkritischen Elektronikkomponenten.
  • Im Berichtsjahr 2017 lagen in der Kundenumfrage beide Konzernbereiche im Bereich des Zielwerts.
  • Ziele: In den Kundenumfragen soll mindestens eine Bewertung von «Leicht besser als der Benchmark» erreicht werden.
  • Die international anerkannten Qualitätssicherungssysteme sowie das neue Production System im Konzernbereich Sealing Solutions bilden die Grundlage für die Unternehmensprozesse.
  • Mit standardisierten Prozessen und Sicherheitsdatenblättern stellt Dätwyler sicher, dass ihre Produkte den nationalen Gesetzen und Normen entsprechen.
  • Im Berichtsjahr 2017 hat Dätwyler neun Auszeichnungen für führende Qualität und Innovation erhalten.
  • Ziel: In Zukunft will Dätwyler im Konzernbereich Sealing Solutions das Ecodesign und im Konzernbereich Technical Components die Optimierung der Verpackungsmaterialien fördern.
  • Der Fokus des Umweltmanagements liegt auf den eigenen Produktionswerken des Konzernbereichs Sealing Solutions.
  • Das Dätwyler Umweltmanagement ist in der Mehrheit der Werke gemäss ISO 14001 zertifiziert und ist in das neue Production System integriert.
  • Verringerung des wesentlichen relativen Verbrauchs pro Umsatzeinheit im Berichtsjahr 2017: Brennstoffe –5 %, Elektrizität –0,4 %, Wasser –9,6 %, Abfallmenge –4,5 %. Damit hat Dätwyler beim Wasserverbrauch und bei der Abfallmenge die selbstgesetzten Ziele erreicht.
  • Ziele: Jährliche Verringerung des relativen Ressourcenverbrauchs pro Umsatzeinheit im Durchschnitt bis 2020: Brennstoffe –6 %, Elektrizität –3 %, Wasser –3 % sowie Abfallmenge –3%.
  • Regelmässige Audits und Schulungen fördern das Bewusstsein von Management und Mitarbeitenden für die Arbeitssicherheit.
  • Im Berichtsjahr verzeichnete Dätwyler 6,15 Absenzentage pro Vollzeitmitarbeitenden wegen Krankheit und 0,23 Absenzentage pro Vollzeitmitarbeitenden wegen Arbeitsunfällen.
  • Ziele: 0.25 unfallbedingte Absenzentage pro Vollzeitmitarbeitenden pro Jahr sowie 4 krankheitsbedingte Absenzentage pro Vollzeitmitarbeitenden pro Jahr.
  • Dätwyler duldet keinerlei Diskriminierung, was in einem Verhaltenskodex verbindlich geregelt ist.
  • Zur Förderung des Managementnachwuchses betreibt Dätwyler ein systematisches Talent Management und ein internes Weiterbildungsprogramm.
  • Jedes zweite Jahr führt Dätwyler eine konzernweit einheitliche Mitarbeiterumfrage durch.
  • Ziele: 80 % Teilnahmequote an Mitarbeiterumfrage; 80 % der Mitarbeitenden mit hohem Commitment; 70 % der Mitarbeitenden, die als Botschafter Dätwyler als Arbeitgeber empfehlen.
  • Für die Lieferanten verfügt Dätwyler über einen einheitlichen, verbindlichen Verhaltenskodex, welcher im Rahmen der Qualitätssicherungssysteme überwacht wird.
  • Im Konzernbereich Sealing Solutions beschafft Dätwyler bei rund 400 Lieferanten jährlich über 58’000 Tonnen Rohmaterialien, wovon rund 70 % aus Europa stammen.
  • Im Konzernbereich Technical Components beschaffen die Dätwyler Distributionsunternehmen Elektronikkomponenten bei rund 2’000 Produktherstellern und Grosshändlern, wovon rund 80 % aus Europa stammen.
  • Ziel: Alle Lieferanten unterzeichnen den Verhaltenskodex für Lieferanten. Ausnahmen: Lieferanten sind Mitglieder im UN Global Compact oder verfügen über eigene, offizielle Verhaltenskodizes, welche die Prinzipien des UN Global Compacts enthalten.
  • Dätwyler ist bereits seit 2009 Mitglied im UN Global Compact und verfügt über konzernweit verbindliche Verhaltenskodizes für Mitarbeitende und für Lieferanten.
  • Jegliche Art der Diskriminierung, Bestechung oder Korruption ist strikt verboten.
  • Ein standardisierter Compliance-Berichtsprozess stellt sicher, dass die einzelnen Tochtergesellschaften den Verhaltenskodex umsetzen.
  • Ziele: Keine Korruptionsfälle und keine ungerechtfertigen Gerichtsfälle gegen Gruppenunternehmen.